MehrWERT Dämmsystem - Dachsanierung mit System

energetische Dachsanierung ökologisch werthaltige Produkte für den Rundum-Schutz Ihres Hauses!

Ziel einer energetischen Sanierung muss die Energieeinsparung und gleichzeitig die nachhaltige Verbesserung des Wohnraumklimas sein. Mit dem MehrWERT Dämmsystem werden die Kriterien optimal erfüllt!

Die diffussionsoffene Bauweise mit Holzfaserdämmstoffen (produziert im Nassverfahren!) ist der Garant für eine optimale Sanierung und aller bestes Wohlfühlklima.

Alle Baustoffe können mit Feuchtefeldern umgehen und beeinflussen so das Wohnraumklima. Hohe Wärmespeicherkapazitäten sorgen im Sommer für angenehme Kühle und im Winter für behagliche Wärme.

Um diese Werte sicher zu stellen, werden zu jedem Objekt neben den üblichen Wärmeschutzberechnungen auch der Temperaturamplitudenverlauf ermittelt und in die gesamte bauphysikalische Betrachtung des Objektes eingeschlossen.

Neben der Auswahl ökologisch werthaltiger Produkte ist auch das Montageprinzip innovativ und systemsicher. Die auf dem Sparren befindliche wind- und luftdichte Ebene ist optimal vor etwaigen Beschädigungen während der Montage geschützt und alle Produkte gehen optimal mit Feuchtefeldern um. Die Holzfaserdämmstoffe im MehrWERT Dämmsystem können Feuchtigkeit aufnehmen, in sich verteilen, speichern und wieder abgeben und das alles ohne ihre Dämmwirkung zu verlieren.

Neben den unabhängig geprüften Produkteigenschaften und Ressourcen schonenden Produktionsprozessen sind durch die optimierten Verarbeitungsschritte optimale Produktanwendung gewährleistet.

Lassen Sie sich von unseren Spezialisten beraten oder fordern Sie umfangreiche Planungs- und Produktinformationen an!

 

 

Aktiver Klimaschutz durch den Einsatz von Holz

Die Arbeitsgemeinschaft der Rohholzverbraucher (agr) weisst in seiner Pressemitteilung vom 12.12.2011 auf die Bedeutung des Einsatzes von Holz im Hinblick auf einen aktiven Klimaschutz hin!

Wissenschaftlich belegt: Waldbewirtschaftung und Holzverwendung sind der beste Klimaschutz

Die deutsche Holzwirtschaft könnte Klimaschützern und Wirtschaftstreibenden weltweit zum Vorbild dienen: Mit ihrer naturnahen Waldbewirtschaftung, der Herstellung von CO2-speichernden Holzprodukten und der Bereitstellung von umweltfreundlicher Energie.

Berlin, 12. Dezember 2011 – Das Johann Heinrich von Thünen-Institut (vTI) in Hamburg hat die Klimawirkung der Holznutzung wissenschaftlich untersucht und herausgefunden: Die deutsche Forst- und Holzwirtschaft leistet einen hohen Beitrag zum Klimaschutz. Prof. Dr. Matthias Dieter, Direktor des Instituts für Ökonomie der Forst- und Holzwirtschaft des vTI, stellte die Projektergebnisse auf einer Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher (AGR) Anfang Dezember in Berlin vor: „Der Beitrag der stofflichen Verwendung von Holz zur CO2-Bilanz ist durch Speicher- und Substitutionseffekte um ein Vielfaches höher als der der energetischen Nutzung.“ Seine Untersuchungen haben ergeben:

Die nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder ist – in Kombination mit effizienter Holzverwertung – besser für den Klimaschutz als ein Nutzungsverzicht.
Die langfristige Verwendung von Holz ist gut für eine bessere CO2-Bilanz, da Holzprodukte Kohlenstoff speichern.
Die CO2-Emissionen bei der Herstellung von Holzprodukten und der Bereitstellung von Bioenergie sind niedriger als in anderen Bereichen.
Der Ersatz energieintensiver Baustoffe und Produkte (stoffliche Substitution) durch Holz und Holzprodukte spart Primärenergie.
Holz hält einen hohen Anteil an der Energiebereitstellung aus erneuerbaren Energien. 2010 betrug der Anteil 40 Prozent (Energetische Substitution).
Betrachtet wurden drei Szenarien für den Zeitraum 2013 bis 2020: Die Waldbewirtschaftung gemäß den gegenwärtigen Waldbauvorstellungen mit einer jährlichen Ernte von zirka 80 Millionen Kubikmeter pro Jahr sowie ein Szenario mit einer höheren und eines mit einer niedrigeren Holznutzung.

AGR-Präsident Ludwig Lehner sagt dazu: „Auch mit Blick auf die schon wieder gescheiterte Klimakonferenz in Durban ist es an der Zeit, dass die Menschen Wege für sich finden, wirtschaftlich und gleichzeitig umweltschonend zu handeln. Unsere Branche hat das Glück, schon vor 300 Jahren erkannt zu haben, wie wichtig der schonende Umgang mit Ressourcen für unsere eigene Lebensgrundlage ist. Wir können mit unseren umweltfreundlichen Produktkreisläufen Vorbild für andere Länder sein. Dennoch müssen auch wir unsere Hausaufgaben machen und die Verwertung des kostbaren Rohstoffes Holz effizienter gestalten.“
Die neu gegründete Initiative „Holz pro Klima“ hat in diesem Zusammenhang einen CO2-Zähler entwickelt, der zeigt: Jedes Jahr werden in Deutschland durch die Nutzung von Holz etwa 105 Millionen Tonnen CO2 eingespart. Das entspricht 6,2 Milliarden Pkw-Kilometer bei einem CO2-Ausstoß von 150 Gramm pro Kilometer.

Der Zähler auf www.holzproklima.de rattert ähnlich schnell wie die Schuldenzähler einiger Staaten – mit dem Unterschied, dass dieser eine gute Entwicklung anzeigt.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter

www.holzproklima.de
www.rohholzverbraucher.de
www.bshd.eu
www.vhi.de

 

Öko - Label der eingesetzten Produkte

Die eingesetzten Markenprodukte im MehrWERT Dämmsystem müssen aufeinander abgestimmt sein und das System des diffussionsoffenen Bauens sicher stellen. Außerdem ist es wichtig, dass nur die Produkte zum Einsatz kommen, die die heute gängigen Öko - Siegel tragen!

Produkte der Marke Pavatex tragen nachstehenden Öko-Labels bzw. Qualitätsüberwachungen:

Ü-Zeichen kennzeichnet die Übereinstimmung von Produkten mit nationalen Produktnormen oder nationalen allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen.

Natureplus ist das Qualitätszeichen für umweltgerechte, gesundheitsverträgliche und funktionelle Bauprodukte und Einrichtungsgegenstände. Es ist für ganz Europa einheitlich und dank strenger Anforderungen, seriöser Prüfung und breiter Trägerschaft vertrauenswürdig. Im Juni 2002 erhielt Pavatex als einer der ersten Hersteller überhaupt für seine Unterdeckplatten ISOLAIR L das Qualitätszeichen natureplus.

FSC ist ein Gütezeichen für Holzprodukte. Forest Stewardship Council (Weltforstrat) ist zugleich der Name einer internationalen unabhängigen Organisation. Das Ziel des FSC besteht in der weltweiten Förderung einer umweltgerechten und sozialverträglichen Bewirtschaftung der Wälder. Pavatex unterstützt seit Jahren alle Bestrebungen hin zu umweltgerechten Verfahren und Produkten. Die Produkte sind nicht lagerhaltig.

Freiwilliger Klimaschutz CO2 - Pavatex reduziert den Ausstoss von Treibhausgasen. Mit der Verpflichtung der Schweiz im Rahmen des Kyoto-Protokolls die CO2 Emissionen zu reduzieren, beschloss Pavatex, hier seinen Beitrag zu leisten. Durch den Einsatz von Pavatex Produkten wird mehr CO gebunden als zu deren Herstellung freigesetzt wird.

CE kennzeichnet die Übereinstimmung von Produkten mit europäischen Produktnormen (EN) oder europäischen technischen Zulassung (ETA Holzfaserdämmstoffe ohne CE-Zeichen (Communautes Européennes = Europäische Gemeinschaften) dürfen in Europa nicht in den Verkehr gebracht werden.

Die Marke Natural FiberBoard garantiert, dass NFB FEROPA gemäss sämtlichen europäischen Gesundheits- und Umweltstandards produzieren. Dem Kunden wird versichert, dass z.B. sein Haus mit gutmütigen und gesunden Holzfaserplatten hergestellt werden kann. NFB FEROPA verkörpert sämtliche europäischen Hart- und Weichfaserplattenhersteller, die im ökologischen Nassverfahren produzieren.

Zertifikat GI GUTES INNENRAUMKLIMA® zeichnet neu erstellte oder renovierte Gebäude bezüglich der Raumluftqualität aus. Es definiert erstmals die detaillierten Anforderungen an das Innenraumklima sowie an die Probenahmestellen und Analysenlabors (Messinstitute) und an die Organisation und Durchführung der Abschlussmessungen. Es ist das erste unabhängige Label, das quantifizierbare Aussagen zur Raumluftqualität bei Abschlussmessungen in Neubauten macht.

Das österreichische Umweltzeichen wendet sich an Konsumenten, Wirtschaft und Beschaffer und soll diesen eine Orientierungshilfe für den ökologisch orientierten Einkauf bieten. Produkte mit dem österreichischen Umweltzeichen müssen eine Reihe von Umwelt- und Gesundheitskriterien erfüllen und deren Einhaltung durch ein unabhängiges Gutachten nachweisen. Ausgezeichnet werden nur jene nachgewiesene umweltschonende Produkte, die auch eine hohe Gebrauchstauglichkeit und Qualität aufweisen.

Schweizer Holz - Holz, das im Schweizer Wald gewachsen ist und auch hierzulande verarbeitet wurde, kann ein entsprechendes Herkunftszeichen tragen. Das Label wurde ins Leben gerufen, um den Holzabsatz aus dem Schweizer Wald zu fördern und zu erhöhen. Das Label wird von der Lignum, Holzwirtschaft Schweiz, vergeben.

Ökotest - Das ÖKO-TEST-Magazin untersuchte in der Ausgabe 10/2009 insgesamt 17 Dämmstoffe für das Dach. PAVATHERM, der PAVATEX-Holzfaserdämmstoff war wieder ganz vorne mit dabei und erhielt die Bestnote "sehr gut".

 

Fragen Sie uns, erhalten umfangreiche Infos für Ihr Bauvorhaben!